PS Vita » Tests » B » BlazBlue: Continuum Shift Extend (PS3)

BlazBlue: Continuum Shift Extend (PS3)

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: BlazBlue: Continuum Shift Extend (PS3)
BlazBlue: Continuum Shift Extend Boxart Name: BlazBlue: Continuum Shift Extend (PS3) (PAL)
Entwickler: ARC System Works
Publisher: Aksys Games
Erhältlich seit: 22. Februar 2012
Genre: Beat 'em Up
Spieler: 1-2
Features:
keine

Dieser Test basiert auf der PlayStation 3-Version. Kleinere Abweichungen im Vergleich zur entsprechenden PlayStation Vita-Fassung sind deshalb nicht völlig ausgeschlossen.
       
Beat'em Up-Fans sind wohl sehr zufrieden mit dieser Generation, da wir mit diversen Street Fighter-, Tekken-, Soul Calibur-, Marvel vs. Capcom- und BlazBlue-Titeln verwöhnt wurden. Da ist es nicht verwunderlich, dass es manchmal auch mehrere Editionen zu demselben Titel gibt, um noch mehr Spieler zu erreichen. Mit BlazBlue: Continuum Shift Extend kommt ein solches Spiel, welches eine Art Complete Edition ist. Ob es nun die perfekte Erfahrung ist, könnt ihr in diesem Test lesen.
 
Re-Release Nummer 2
Nachdem man schon mit dem sogenannten BlazBlue: Continuum Shift II eine aufpolierte Version des Originals erhalten hat, gibt es jetzt also nun die Extend-Version. In dieser Edition sind Neuheiten wie vier neue Story-Modes, ein neuer Charakter namens Relius Clover, Balance-Verbesserungen und der Unlimited Mars-Modus enthalten. Fans der Serie werden schon beim ersten Einschalten eine weitere Änderung sehen. Die Opening-Animation wurde neu gestaltet und dazu gibt es auch einen brandneuen Theme-Song. Neben all diesen Verfeinerungen ist das Gameplay natürlich so geblieben wie immer. Die Attacken sind in vier Raster aufgeteilt. Mit den oberen drei Buttons werden leichte, mittlere oder starke Attacken ausgeführt, während der untere Button für den Drive-Angriff zuständig ist. Wer schon Erfahrungen hat, wird mit Hilfe dieser Buttons alle möglichen Combos ausführen können.

Wer jedoch ein blutiger Anfänger ist, kann in den sogenannten Stylish-Mode wechseln. In diesem müsst ihr für schwierige Kombos nicht die nötige komplexe Kombination eingeben, sondern sie werden einfach durch wiederholtes Drücken einer oder zwei Tasten aktiviert. Hört sich so an, als würde man so nur gewinnen, ganz so einfach ist es auch mit dem Stylish-Mode nicht. Neben den stolzen 19 Kämpfern gibt es zudem jede Menge verschiedene Modi, in denen man sich austoben kann. Für Beat'em Up-Verhältnisse könnte man das schon fast als Schlaraffenland bezeichnen. Für Einsteiger ist zum Beispiel der Tutorial-Modus und der Missions-Modus zu empfehlen, da man hier die Ausführung der Kombos und noch vieles mehr erlernen kann. Der neue Unlimited Mars-Modus hingegen ist hauptsächlich für echte Profis zugeschnitten. Ohne einen Fighting-Stick ist es hier selbst für erfahrene Spieler fast schon unmöglich weit zu kommen. Neben dem klassischen Arcade-Modus, gibt es dann noch das sogennante „Abyss“. In diesem kämpft ihr immer weiter gegen schwerere Gegner und könnt nach und nach Items erhalten, mit denen ihr euren Kämpfer verstärken könnt.
 Autor:
Mehmet Karaca
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-