PS Vita » Tests » D » Disney Micky Epic 2: Die Macht der 2

Disney Micky Epic 2: Die Macht der 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Disney Micky Epic 2: Die Macht der 2
Micky Epic 2: Die Macht der 2 Boxart Name: Disney Micky Epic 2: Die Macht der 2 (EUR)
Entwickler: Junction Point Studios
Publisher: Disney Interactive Studios
Erhältlich seit: 19. Juni 2013
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1-2
Features:
keine
Die Vita-spezifischen Eigenschaften des Spiels werden auf der letzten Seite im Kasten vor dem Fazit angesprochen. Direkt zur Seite des Vita-Abschnittes gehen.

 
Kaum war Oswald der glückliche Hase schon beinahe vergessen, tauchte er vor zwei Jahren schließlich wieder im Wii-exklusiven Disney Micky Epic auf und zog uns alle in seinen Bann. Nachdem er einst mit dem berühmtesten Mäuserich der Welt das Wasteland gerettet und sich mit ihm angefreundet hat, droht nun allerdings neue Gefahr. In einem neuen Abenteuer erobert das Disney-Duo nun erstmals auch die PlayStation 3 und Xbox 360 und versucht erneut die scheinbar vergessene Welt der Toons vor dem Untergang zu bewahren. Ob denn nun auch der zweite Teil ebenso überzeugen kann, haben wir für euch herausgefunden. 
 
Wasteland in Gefahr
Wirklich sicher scheint es auf der Welt nirgends zu sein. Nachdem für einige wenige Augenblicke Ruhe im Wasteland eingekehrt ist, beginnt auf einmal das Chaos von vorne. Durch ein Erdbeben wird alles verwüstet und überall tauchen plötzlich wieder Kleckse auf. Außerdem wurden die Projektorenverbindungen zwischen den einzelnen Gebieten soweit manipuliert, dass sie nicht mehr begehbar sind. Sogar der Mad Doctor, der im ersten Teil noch den Bösewicht darstellte, ist dieses Mal auf der Seite der Toons und gibt alles, um Wasteland zu retten. Doch auch er ist machtlos gegen die Naturgewalt und ruft nach einem Helden, der den Untergang der vergessenen Welt aufhalten kann. Natürlich kann Micky Maus dem Chaos nicht lange zusehen und macht sich alsbald auf in Yen Sids Labor, um sich ein weiteres Mal mit seiner mächtigen Waffe, dem magischen Zauberpinsel, auszurüsten und gemeinsam mit Oswald das Wasteland zu retten. Mit einem einfachen Knopfdruck könnt ihr mit seinem Pinsel Toon-Farbe versprühen, mit der ihr unsichtbare Objekte wieder sichtbar machen und Zerstörtes reparieren könnt. Auf diese Weise zaubert ihr beispielsweise wie aus dem Nichts Brücken herbei. Mit Druck auf eine andere Taste verspritzt ihr den Verdünner mit dem ihr Gegenstände verschwinden lassen könnt und sogar ganze Wände verschwinden lasst. Manchmal versteckt sich dahinter nämlich ein Geheimraum. Selbstverständlich kann das nützliche Werkzeug auch im Kampf eingesetzt werden, um die feindlichen Kleckse aus dem Weg zu räumen. Deckt ihr diese allerdings vollkommen mit Farbe ein, freundet ihr euch mit diesen stattdessen an. Die rekrutierten Kleckse kämpfen fortan an eurer Seite und stellen sich gegen ihre eigenen Artgenossen. 
Auf der Mission endlich wieder Frieden im Wasteland wiederherzustellen, gibt es in Disney Micky Epic 2 so einiges zu entdecken. Für die Reise von einem fantasievollen Areal zum nächsten werden in jener Welt Projektoren verwendet, in die ihr ganz simpel hineinspringen könnt. Hinter den Leinwänden verbergen sich 2D-Jump'n'Run Level, die an alte, klassische Micky Maus-Cartoons oder Silly-Symphonies-Filme, wie zum Beispiel Tanz der Skelette oder Micky als Mechaniker angelehnt sind. Diese Passagen sind zwar seit dem Vorgänger anspruchsvoller geworden, aber leider noch immer kinderleicht zu meistern. Zusätzlich ist es schade, dass sie, kaum hat man ein Level begonnen, schon wieder zu Ende sind - gerade jene Level haben uns mit ihrem nostalgischen Flair begeistert, wir hätten unfassbar gerne mehr davon gehabt.
 Autor:
Barbara Bleier (PS3) / Sebastian Küpper (PSV)
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-