PS Vita » Tests » S » Super Stardust Delta

Super Stardust Delta

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Super Stardust Delta
PlayStation Network - Super Stardust Delta Boxart Name: Super Stardust Delta (PAL)
Entwickler: Housemarque
Publisher: Sony Computer Entertainment Europe (SCEE)
Erhältlich seit: 22. Februar 2012
Genre: Shooter - Shoot 'em Up
Spieler: 1 (offline)
Features:
Leaderboards, DLC
Super Stardust HD verzauberte bereits PlayStation 3-Besitzer im PlayStation Network aber was viele nicht wissen: Es gab auch einen PSP-Ableger mit Super Stardust Portable. Vom Gameplay und Spieldesign orientiert sich Super Stardust Delta allerdings an die hübsche HD-Vorlage und bringt das gut ankommende Spielprinzip auf den neuen Sony-Handheld.
Von Raketen und schwarzen Löchern
Super Stardust Delta weist wie der Konsolenvorgänger im Basispaket ohne DLC fünf Planeten auf, die ihr nacheinander spielen könnt. Dabei geht es darum Angriffswellen zu überleben, indem ihr oberhalb der Atmosphäre eure Runden um den jeweiligen Planeten dreht. Das Gameplay fühlt sich unter anderem dank dringend notwendiger Dualstick-Steuerung 1:1 wie auf der PS3 an und optisch sieht das Ganze auf dem OLED-Screen wunderschön aus. Die Planeten lassen sich neben dem normalen Schwierigkeitsgrad auch im abgespeckten lockeren Modus spielen, sodass Anfänger nicht so schnell das Zeitliche segnen. Für Kenner gibt es selbstredend auch einen Hardcore-Modus, der allerdings erst nach Beenden des normalen Schwierigkeitsgrads freigeschaltet wird. Bei der Steuerung habt ihr auch die Auswahl zwischen Delta und Pur. Delta meint hier einen Mix aus Touch-, Bewegungs-, und Tastensteuerung. Zudem gibt es hier zusätzlich Schwarze Löcher (Rückseite), Raketen (Touchscreen) und ihr könnt den Boost mit einer Slow-Motion-Funktion einsetzen, bei der ihr bessere Kontrolle über das Schiff habt. Die Touch-Steuerung kommt dabei nur spärlich zum Einsatz, funktioniert im Gegensatz zur Bewegungssteuerung aber deutlich besser, weil letztere etwas ruckartige Bewegungen ausführt und sich die Achse leider nicht umkehren lässt, was für manche Spieler wahrscheinlich natürlicher wirken würde. Der Pur-Modus straft euch etwas dafür ab, dass ihr eure PS Vita nicht vollkommen ausreizt: Hier gibt es zwar nur Tastensteuerung aber dafür habt ihr keine Raketen und es gibt keine schwarzen Löcher. Zudem könnt ihr den Boost nur ohne Slow-Mo-Funktion einsetzen. Beim Spielen könnt ihr wie beim Vorgänger Bomben einsammeln, Highscores jagen, unterschiedliche Waffen passend für Gegner beziehungsweise Gesteinsart einsetzen und bekommt am Ende der Level imposante Bosskämpfe geboten. Das Spielprinzip kann leicht süchtig machen und wer auf Shoot'em Ups steht, wird mit Sicherheit Gefallen an der interessanten Spielart finden während sich begeisterte Kunden von Super Stardust HD ohnehin nicht lange bitten lassen zuzuschlagen.
 Autor:
Dominic Ruthardt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
7.4