PS Vita » Tests » T » Tearaway

Tearaway

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tearaway
Tearaway Boxart Name: Tearaway (EUR)
Entwickler: Media Molecule
Publisher: Sony Computer Entertainment Europe (SCEE)
Erhältlich seit: 22. November 2013
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1
Features:
keine
Media Molecule dürfte den meisten PlayStation-Spielern ein Begriff sein, schließlich hat das Unternehmen mit LittleBigPlanet eine der erfolgreicheren neuen Marken für die PlayStation 3 geschaffen. Nach zwei Level-Baukästen hat das Studio sich nun der PlayStation Vita angenommen und sich diesmal in die dritte Dimension gewagt. Die Rede ist vom diesjährigen Weihnachtstitel der PlayStation Vita: Tearaway. Wir haben uns das ungewöhnliche Spiel einmal genau angeschaut und verraten euch, ob das Spiel die Vita in diesem Winter zu einem Pflichtkauf macht.
 
Aus dem Leben eines Boten
Tearaway gewährt dem Spieler in der Position eines beinahe göttlichen Wesens Einblick und Kontrolle über die kunterbunte Welt in der der Bote Iota lebt. Iota ist ein ganz besonderer Postbote, denn statt einfach nur Briefe auszutragen ist er selbst im Grunde ein Brief auf Beinen. Iotas Ziel ist es nun, den Brief seinem Empfänger zuzustellen und dieser Empfänger ist niemand anders als der Spieler selbst. Der Spieler steuert Iota über den Analogstick durch die 3D-Welt, hat aber gleichzeitig auch eine gewisse Macht über diese. So kann man beispielsweise über das Rückseiten-Touchfeld mit seinem Finger in die Welt eindringen und sie manipulieren, dank der Kamera befindet sich das Gesicht des Spielers immerzu in der Sonne der Welt und auch über das Mikrofon kann der Spieler sich in das Spiel einbinden.

Kreative gesucht
Tearaway steht ganz im Zeichen der Kreativität und so besteht die gesamte Spielwelt aus gefaltenem Papier. Auch die Einwohner der Welt, sowie insbesondere Iota selbst wirken wie aus Papier gebaut. Diese Papier-Thematik zieht sich auch durch das Weltendesign durch, was bedeutet, dass man beispielsweise Wege teilweise erst auffalten muss – oder diese sich vor dem Spieler entfalten, während dieser spielt. Weiterhin bittet das Spiel den Spieler selbst, die Spielwelt aktiv mitzugestalten. In Tearaway hat der Spieler farbiges Papier, Stift und Schere und kann hiermit allerlei Formen zuschneiden. Diese Formen kann man anschließend verwenden, um andere Charaktere, aber auch Iota, zu schmücken. Gelegentlich ist das sogar absolute Pflicht, so muss man beispielsweise an einer Stelle im Spiel Iota mit einem Herz versehen, zu einem anderen Zeitpunkt wünscht sich der Eichhörnchen-König dringend seine Krone zurück.
 Autor:
Sebastian Küpper
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.5