PS Vita » Tests » Y » Ys: Memories of Celceta

Ys: Memories of Celceta

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Ys: Memories of Celceta
Ys: Memories of Celceta Boxart Name: Ys: Memories of Celceta (EUR)
Entwickler: Nihon Falcom
Publisher: NIS America
Erhältlich seit: 21. Februar 2014
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1 (offline)
Features:

Während Rollenspiel-Größen vergangener Tage wie Persona 4 und Final Fantasy X inzwischen das Repertoire der PS Vita ausfüllen, bringt Nihon Falcom mit dem neuen Ableger der Ys-Serie - Memories of Celceta - einen waschechten Titel für den zweiten Sony-Handheld auf den Markt. Doch was kann die bereits auf der PSP so beliebte Serie abseits des Neuigkeitswertes bieten?

Memories of Celceta
Der Subtitel appelliert an die Vorlage Ys IV, das jedoch zum ersten Mal von Nihon Falcom entwickelt wird. Doch selbst das positive Wort Remake wird der Überarbeitung nicht Gerecht, sondern vielmehr stellt das Action-RPG einen optimalen Vertreter seiner Art dar, der wie maßgeschneidert zur PS Vita passt. Zwei Jahre nach den Ereignissen von Ys II und damit rund ein Jahr vor The Oath in Felghana, begebt ihr euch in den Great Forest of Celceta. Dabei schlüpft ihr in die Rolle von Adol Christin, der in der Stadt Casnan aus unbekannten Gründen unter Amnesie leidet. Glücklicherweise trifft er auf den Informationshändler Duren, der ihn angeblich schon einmal getroffen hat. Zusammen begeben sie sich trotz der mysteriösen Herkunft des "Fremdlings" auf die Reise, um nach verlorenen Erinnerungen in Celceta zu suchen. Schließlich habe man Christin zuletzt im Großen Wald herumirren sehen...
 Autor:
Dominic Ruthardt
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-