PS Vita » Vorschau » A » Assassin´s Creed III: Liberation

Assassin´s Creed III: Liberation

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Assassin´s Creed III: Liberation
Assassin´s Creed III: Liberation Boxart Name: Assassin´s Creed III: Liberation
Entwickler: Ubisoft Sofia
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 31. Oktober 2012
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
Touch-Steuerung
Assassin's Creed ist aufgrund der Beliebtheit nicht nur auf Konsolen unterwegs. Neben dem mobilen Sektor und CGI-Filmen, veröffentlichte Ubisoft bereits auf der PSP mit Assassin's Creed Bloodlines mehr Futter für gierige Fans, die nicht genug von der Action-Adventure-Reihe bekommen können. Zum dritten Hauptteil rund um Protagonist Connor will Ubisoft nun ein Spin-Off für die PS Vita auf den Markt bringen, in der ihr erstmals eine weibliche Protagonistin spielen dürft. Wir haben uns zwei gamescom-Demos mal näher angeschaut und uns von Producer Martin Capel neue Features präsentieren lassen.
Aveline, das Multitalent
Die weiblichen Vorzüge sind bei einem Assassinen äußerst vorteilhaft. Nicht unbedingt wegen den Reizen, sondern wegen der automatischen Unschuldsvermutung. Wer erwartet hinter einer zarten Bürgerin von New Orleans eine perfekt ausgebildete Kämpferin? Eben. Ubisoft Sofia, die unter anderem an AC Revelations mitarbeiteten, haben sich deswegen einige Gedanken gemacht wie man das Gameplay dank der femininen Seite revolutionieren kann ohne dem grundlegenden Spielprinzip zu schaden. Das Resultat kann sich sehen lassen: Aveline kann in der ganzen Stadt bestimmte Häuser aufsuchen, um sich zu kleiden. Entweder der normale Anzug für Assassinen, als Adelsfrau oder als Sklavin. Je nachdem, wie ihr Aveline einkleidet, erlangt sie bestimmte Fertigkeiten. Offensichtlich ist sie als Assassine leicht aufzuspüren, kann dafür aber uneingeschränkt kämpfen und sich mobil fortbewegen. Als Adelsdame trägt Aveline als Tochter eines reichen Vaters ihr übliches Outfit und keiner vermutet, dass sie jemandem gefährlich sein könnte. Mit einem stylischen Sonnenschirm in der Hand, der sich als ultimative Geheimwaffe entpuppt, kann sie still und heimlich Gegner ausschalten ohne den Verdacht auf sich zu ziehen. In diesem Zustand kann Aveline allerdings nicht klettern, dafür aber immerhin ihre Hidden Blades verwenden, die für einzelne Wachen auch vollkommen ausreichen. Außerdem kann sie in diesem Zustand Wachen mit ihrem vielen Geld bestechen oder um den Finger wickeln. Dann folgen die verliebten Anhänger Aveline und wenden sich sogar gegen die eigenen Kollegen. Zu guter Letzt kann Aveline noch gemütlich die Wache umlegen und sich anschließend wieder frei bewegen. Als Sklavin kann sie wiederum klettern und auch etwas besser kämpfen. Der Vorteil der Rolle liegt aber in einem anderen Gebiet: Ihr könnt euch zu anderen Putzmobs stellen und so tun als ob ihr eurer Tätigkeit nachgeht. Genauso könnt ihr Kisten mit wertvollem Gut an Wachen vorbeitragen. Man sieht also, dass AC III: Liberation noch immer den Fokus auf die Tätigkeiten als Assassine legt, auch wenn man innovative Ergänzungen implementieren konnte - gelungen!
 Autor:
Dominic Ruthardt
Vorschau
Zur Assassin´s Creed III: Liberation Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
5/5
Leserhype:
8.4